Um was geht es ?

Diese Seiten der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V. und der Deutschen Schmerzliga (DSL) e.V. wenden sich an Menschen mit tumorbedingten Schmerzen sowie deren Angehörige und Freunde und sollen dabei helfen, Art und Behandlungsbedürftigkeit Ihrer Schmerzen besser zu verstehen um darauf aufbauend zusammen mit Ihren Ärztinnen / Ärzten die für Sie bestmögliche Behandlung umsetzen zu können.

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Was haben Sie davon ?

Nach der vollständigen Bearbeitung der Fragen erhalten Sie als Teilnehmer einmalig die Möglichkeit, Ihre Angaben sowie Ihr individuelles Dauer-/ Durchbruchschmerzprofil inkl. Informationen auszudrucken, um darauf aufbauend zusammen mit ihren behandelnden Ärztinnen / Ärzten ggf. Ansatzpunkte für eine mögliche Optimierung der Therapie zu besprechen.

Alle Angaben werden anonymisiert ausgewertet und daraus ein aktueller Stand der Versorgung von Tumorschmerzpatienten in Deutschland abgeleitet. Die DGS wird dies mit Verantwortlichen von Politik und Patientenversorgung besprechen und dadurch versuchen, die Versorgungssituation zu verbessern.

Wie funktioniert das ?

Die DGS hat aufbauend auf den beiden PraxisLeitlinien (Tumorschmerz (externer Link) und tumorbedingte Durchbruchschmerzen (externer Link)) einen Fragebogen entwickelt, den Sie hier aufrufen und bearbeiten können. Nachdem Sie alle Fragen beantwortet haben, können Sie die Antworten wie auch eine kurze Übersicht ausdrucken und als PDF speichern.

analyse_screenshot_tn.png

Sie finden weiterführende Informationen im Menüpunkt "Hintergrund". Dort sind auch weitere Adressen zum Thema Tumorschmerz.

Aktuelles

Artikel in der Ärztezeitung online vom 23.03.2017:Ärztezeitung online vom 23.03.2017

Tumorschmerz – Fragebogen online nutzen!

PraxisUmfrage-Tumorschmerz.de: Hier können Krebskranke im Web das Ausmaß ihrer durch Dauer- und Durchbruchschmerzen bedingen Beeinträchtigungen hinterfragen. Das hilft, den individuellen Therapiebedarf zu definieren.

zum Artikel